Schienenversorgung 

Bei den unterschiedlichsten Krankheiten und Verletzungen der Hand, aber auch bei rheumatologischen Erkrankungen können Schienen sowohl präventiv als auch postoperativ angezeigt sein. 

Die Ziele sind dabei vielfältig, z.B. die Ruhigstellung oder die Verbesserung des Bewegungsausmaßes an einem Gelenk, eine Funktionsverbesserung oder ein Funktionsersatz, die Reduzierung von Schmerzen und/oder Schwellung sowie die Korrektur von Fehlstellungen. Auch ist das Üben bestimmter Bewegungen bei limitiertem Bewegungsausmaß oder gegen einen Widerstand möglich.

Zum Einsatz kommen industriell gefertigte Schienen in Standardgrößen, aber auch individuell maßgeschneiderte Einzelanfertigungen.

Diese Schienen werden aus thermoplastischen Materialien (bei Hitze verformbaren Kunststoffen) passgenau für den jeweiligen Patienten gefertigt und je nach Indikation zeitweise oder ständig getragen.

Das geringe Gewicht und die eventuelle Möglichkeit der selbständigen Hautpflege, verbunden mit der Reinigung der Schiene sind offensichtliche Vorteile für den Patienten/in im Vergleich zu einer Versorgung mit einem Gips.

Online-Termin-Vereinbarung