Ergotherapie

Ergotherapie im Bereich der Handchirurgie kann sowohl bei Erkrankungen als auch Verletzungen der Hand und des Unterarmes angezeigt sein.

Sie beschäftigt sich mit der Wiedererlangung von Funktionen (z.B. Greifen, Tasten, Gestikulieren) mit dem Ziel. selbständiges Handeln in Alltagssituationen zu erreichen. Diese umfassen alle Lebensbereiche des Patienten, von der Körperpflege über die Nahrungszubereitung und -aufnahme bis hin zur Hausarbeit, Berufsleben und Hobbyausführung. Die Ziele werden zu Beginn der Behandlung mit dem Betroffenen festgelegt.

Um eine Funktionstüchtigkeit der Hand zu gewährleisten, müssen unterschiedlichste Strukturen wieder aufgebaut und trainiert werden. Oft handelt es sich beim Genesungsprozess um eine vielschichtige Problematik.

Um einzelne Teilaspekte der Therapie differenzierter kennen zu lernen, lesen Sie bitte in den Kapiteln Motorik, Sensibilität, Alltagsaktivitäten und Schienenversorgung weiter.

Ergotherapeutische Behandlung kann nur auf ärztliche Verordnung hin geschehen und ist als Regelversorgung sowohl von den gesetzlichen und privaten Krankenversicherern als auch von den Berufsgenossenschaften als Heilmittel anerkannt.

Für eine erfolgreiche Therapie ist eine engagierte und konsequente Mitarbeit des Patienten unabdingbar.

Online-Termin-Vereinbarung