Der "springende Finger", die Tendovatinitis stenosans

Was ist ein springender Finger?

Der folgende Videoclip zeigt einen typischen springenden Finger. Der Mittelfinger kann von der Patientin gebeugt werden. Dagegen kann er nur gegen einen erkennbaren Widerstand gestreckt werden. Es entsteht ein "Springen" oder "Schnappen".

Was ist die Ursache eines springenden Fingers?

Schauen Sie auf die folgende Abbildung (1). Sie zeigt schematisch die Grundgelenksregion eines Fingers. Sie sehen in der Folge die Fingerknochen, die Sehnen und das Ringbandsystem, welches die Sehnen bei der Beugung am Finger hält. In der Gesamtheit stellt dieses Ringbandsystem die Sehnenscheide des Fingers da.

Als nächste Abbildung (2) sehen wir einen Ausschnitt aus der Grundgelenksregion. Der unterste Abschnitt stellt den Eingang der Sehnenscheide des Fingers da. Wir bezeichnen diesen Abschnitt als Ringband A1.

Das Ringbandsystem bildet mit den Knochen einen sehr straffen Tunnel. Kommt es zu einer Vermehrung des Tunnelinhaltes, so kann das Ringbandsystem nur sehr begrenzt nachgeben.

Doch was  führt zu einer Vermehrung des Tunnelinhaltes? In der Regel finden wir eine Vermehrung des Sehnengleitgewebes, welches die Sehnen umgibt. Die Ursachen für eine Vermehrung des Sehnengleitgewebes sind vielfältig! Hier nur einige mögliche Ursachen:

Die Verdickung des Gleitgewebes führt zu einer Einklemmung am Eingang des Tunnelsystems. Vergleichen Sie den Effekt mit einem Schnürsenkel, in den man einen Knoten macht. Zieht man ihn dennoch durch eine Schuhöse, so gibt es einen ruckartigen Effekt.

Muss der springende Finger immer operiert werden?

Nein. Natürlich muss die Ursache berücksichtigt werden, aber oft kann ein Reizzustand unter entzündungshemmenden Medikamenten und Schonung rückläufig sein. Erst wenn diese Maßnahmen nicht greifen, sollte operiert werden.

Kann die Ringbandenge zu anderen Schäden am Finger führen?

Ja. Bei lange bestehender Erkrankung beobachten wir eine zunehmende Einschränkung der Fingerbeweglichkeit. Häufig liegt ein Streckdefizit im Mittelgelenk vor. Auch ist häufig der Faustschluss für den betroffenen Finger nicht mehr vollständig.

Wie wird der springende Finger operiert?

Das Prinzip der Operation ist einfach. Über einen kleinen Hautschnitt wird das A1-Ringband dargestellt. Der Kanal wird durch eine Längsspaltung des A1-Ringbandes einfach erweitert.

Was geschieht mit dem A1-Ringband?

Es vernarbt in der Regel deutlich weiter, so dass sich die Sehne trotz des veränderten Sehnengleitgewebes wieder frei im Kanal bewegt. Das A1-Ringband ist für die Funktion der Sehnenscheide nicht notwendig.

Online-Termin-Vereinbarung