Anlage der Blutleere

Die Anwendung der Blutleere an der zu operierenden Extremität ermöglicht ein genaues, sicheres und schonendes Operieren.

Mit einer Gummibinde wird der Arm von körperfern nach körpernah umwickelt. (2) Das Blut wird somit aus den Gefäßen in Richtung Körper gedrückt. Eine Blutdruckmanschette liegt am Oberarm an. Diese wird nach dem Umwickeln des Arms auf etwa 280-300 mm Hg Druck aufgeblasen. Der Druck ist so gewählt, dass auch die Armarterien geschlossen werden.

Wenn die Gummibinde dann abgewickelt wird, ist der Arm deutlich blasser.

Das dritte Bild zeigt einen Arm vor Anlage der Blutleere. (3)

Wenn die Druckmanschette aufgeblasen ist und kein Blut mehr in den Arm fließt, ist der gleiche Arm nach dem Abwickeln der Gummibinde deutlich blasser - dies zeigt das nächste Bild. (4)

Online-Termin-Vereinbarung